Elebnisberichte rund ums Kinderheim

Homeschooling in Alakara

Viele fragen sich bestimmt, was ist eigentlich in 2020 passiert? Nach dem optimistisch machenden Start mit mit dem neuen Spielplatz, der sich natürlich nach wie vor großem Zuspruch erfreut, wurde es leider sehr ruhig. Alle Besuche aus Deutschland mussten abgesagt werden. COVID-19 hatte auch das Leben in Kenia in seinen Würgegriff genommen.

Ende April 2020 schlossen die Schulen vollständig. Eine Situation, die wir in unserem Childrens Home noch abfangen konnten, was vielen Familien nicht gelungen ist, da gleichzeitig der Verkehr zwischen den Städten unterbunden und zunächst sogar Märkte geschlossen wurden.

Da auch nach 6 Wochen nicht klar war, wann es wieder regulären Schulunterricht geben wird, entschieden wir uns dazu, Lehrer für Homeschooling zu engagieren. Das eröffnete auch den Lehrer wieder Geld zu verdienen, denn Lehrer von Privatschulen wurden auch ohne Gehalt freigestellt. So ist es uns gelungen bis zur teilweisen Öffnung für Abschlussklassen, im Oktober 2020, bzw. zur vollständigen Wiedereröffnung im Januar 2021 einen für kenianische Verhältnisse recht individuellen Unterricht zu gestalten. Dank geht natürlich an alle Mitglieder und Spender unseres Projektes, die auch in dieser schweren Zeit daran glaubten, dass es weiter geht. Ebenso auch an die Community von Teso, die uns logistisch unterstützte.

Unser Managerin testet die Schulbänke